Freitag, 20. Juni 2014

Biolandbetrieb Gut Uehrde

Kann man als professioneller Landwirtschaftsbetrieb im Einklang mit der Natur leben und leben lassen? Man kann. Wir können es jedenfalls - weil uns jeden Tag aufs Neue das Ziel treibt, Lebensmittel in höchster Qualität zu erzeugen.


Höchste Qualität lässt sich nach unserer Überzeugung nur erreichen durch artgerechte Tierhaltung und möglichst naturgerechte Pflanzenaufzucht. Uns ist es wichtig, dass die Tiere sich bei uns wohlfühlen, bevor sie bei Ihnen auf den Teller kommen. Wir setzen alles daran, gesundes Gertreide und Gemüse heranzuziehen und die Pflanzenvielfalt zu erhalten bzw. zu fördern.

Artgerecht gehaltene Tiere bekommen ausreichend Platz und Zeit zum natürlichen Wachstum, Raum für Bewegung und gesundes Futter - ohne Leistungsförderer und Medikamente. Und das schmeckt man. Auch unser Getreide und Gemüse wird weitgehend "artgerecht" aufgezogen - ohne Kunstdünger, Monokulturen und Gentechnik. Uns liegt die Pflanzenvielfalt sehr am Herzen und deshalb fördern wir sie. Davon profitieren wir alle. Gesunde Ernährung in gesunder Umwelt ist unsere Lebensgrundlage.


Unser Betrieb in Uehrde ist ein Hof mit Tradition - bereits seit 100 Jahren wird er von unserer Familie bewirtschaftet. Nach der Wende haben wir im Landkreis Sangerhausen einen zweiten landwirtschaftlichen Betrieb (Hof Rotha) aufgebaut - wir betreiben ihn von Beginn an nach den Grundsätzen der ökologischen Landwirtschaft. Und weil wir überzeugte "Ökobauern" sind, haben wir 2001-2003 auch das Gut in Uehrde auf ökologische Landwirtschaft umgestellt. Beide zertifizierte Bio-Höfe sind Ackerbaubetriebe (Getreide, Ackerbohnen, Erbsen) mit Viehhaltung: Mutterkuhhaltung, Schweinemast, Enten- und Gänsemast zu Weihnachten, sowie Wildhaltung (Rot-, Dam-, und Schwarzwild) im Gehege.

Ökologische Landwirtschaft ist eine Investition in die Zukunft.


Unser Hofladen
Wer uns näher kennenlernen und unsere Produkte verarbeiten, schmecken und genießen möchte, hat dazu die Gelegenheit in unserem kleinen Hofladen im Stadtdorf Uehrde (6 km entfernt von Osterode). Wir bieten Ihnen hier Fleisch, Wurst, Eier, Kartoffeln, Äpfel, Zwetschgen und Naturkost.
Unsere Öffnungszeiten: Do, 13-18 Uhr; Fr, 13-18 Uhr; Sa, 10-13 Uhr ... oder nach Vereinbarung (Kontakt siehe unten)

Restaurants, die wir beliefern
Wer das Verarbeiten gern auch mal anderen überlässt: Wir beliefern auch die Restaurants Landhaus Kemper und Harzer Speisekammer in Buntenbock sowie das Rodelhaus in Braunlage.

Einblicke
Im Rahmen von Betriebsbesichtigungen geben wir gern Einblick, z.B. Gruppen mit Fachinteresse aus Hochschulen, Landwirtschaftskammer oder etwa dem Damwildverband. Auch Kindergruppen haben wir im Rahmen des Ferienpasses Osterode bereits einen Nachmittag auf unserem Bauernhof angeboten.

Nun, und einen besonderen Einblick bieten wir natürlich den Gästen unserer Ferienwohnung.

Herzlich Willkomen.


Gut Uehrde

Uehrde 38, 
37520 Osterode

Hannelore und Dr. Lothar Oberländer

Telefon (05522) 72698
eMail info(at)gut-uehrde.de, Internet www.gut-uehrde.de

Kommentare:

  1. zur Vorfreude:
    zum Hoffest im September(siehe Termine) wird es Arche-Produkte zum Wild geben,
    als Beispiel ....Alblinsen-Mango-Salat...mmmmhhh und Wildkräuter-Salat von Gesa Simon,
    es wird auch "Gänsefurther geben und die guten sortenreinen Säfte von Malus...
    und wer nicht mehr fahren muss auch BIO- Rotwein von Naturian
    und alles im Preis von 30 Euro enthalten !
    Aber Anmelden ist wichtig..
    Dorothee Kemper und das Team vom Landhaus Kemper freut sich auf viele Geniesser...und Helfer gern bei uns melden (auf diesem BLOG vielleicht?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und wer jetzt nicht genau weiß. was sich hinter den Arche-Produkten verbirgt: Einfach bei www.slowfood.de unter "Biodiversität" nachsehen. 1700 Arche-Passagiere gibt es schon!

      Löschen
  2. Ich war schon 2 x zu Gast auf dem Gut Uehrde...super schöne Landschaft, ein Gutsherr, der verdient hat einer zu sein... Einsatz für eine gute Sache auf ganzer Linie! Weiter so

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spätestens am 28. September (siehe Termine) werde ich wohl auch endlich mal den Hof samt Gutsherr und -frau kennenlernen! ;-)

      Löschen

Hinweis für Leser/innen, die hier kommentieren möchten, ohne sich vorher irgendwo anmelden zu müssen: Bitte die Option "Anonym" verwenden und dann den Kommentar trotzdem gern mit (Vor-)Namen "unterschreiben". Besten Dank.