Mittwoch, 16. Juli 2014

Klostergut Heiningen

Viele Menschen sehnen sich nach Entschleunigung, nach Verbundenheit mit der Natur und ihren Produkten, nach einem Zusammengehörigkeitsgefühl, das Menschen, Natur und Arbeitswelt umfasst. Wir gehen einen Weg, der mit Hilfe von Menschen diese Entschleunigung versucht - wir zeigen, dass Landwirtschaft auch möglich ist ohne immer weiter fortschreitende Industrialisierung. Wir setzen der zunehmenden Sinn-Entleerung unserer ländlichen Region unser tägliches sinnvolles Handeln entgegen.


Das Kloster Heiningen wurde um das Jahr 1000 in der Nähe zur Kaiserpfalz Werla als Kanonissenstift gegründet und mit reichem Grundbesitz ausgestattet. In diesem geschichtsträchtigen Ambiente betreiben wir heute unsere biodynamische, demeter-zertifizierte Landwirtschaft.

Über unseren Hofladen gelangen die Früchte unserer Arbeit direkt zu Ihnen. Wir verarbeiten die frische Milch unserer Hof-Kühe hier vor Ort in der Käserei. Dabei heraus kommen mehr als 30 köstliche Sorten Käse - so manchem fällt da die Auswahl fast schon schwer. Mit Fleisch und Wurst von den Rindern und Schweinen unseres Hofes, fein abgeschmeckt mit Kräutern und Gewürzen aus biologischem Anbau, bieten wir Ihnen den unverfälschten Geschmack, der den echten Genuss eines Lebensmittels erst möglich macht - ganz im Sinne des SlowFood-Ansatzes. Wenn Sie gern gesund und bewusst genießen, werden Sie in unserem Hofladen viele Köstlichkeiten entdecken. Schauen Sie mal vorbei!


Mit dem „Lebensraum Mehrgenerationenhof“ setzen wir in der Gemeinschaft Zeichen für eine zukunftsfähige Agrarkultur, die über die Bewirtschaftung von Flächen weit hinausgeht. Das Klostergut ist ein bedeutsamer Ort für das Dorf und bietet noch Erweiterungsmöglichkeiten für Wohngruppen, Wohnen im Alter und junge Familien.

Unsere Produkte genießen

Wir bieten Rindfleisch, Schweinefleisch, Käse, Milchprodukte und Gemüse. Unsere Tiere, die uns und Ihnen die wertvollen Lebensmittel liefern, werden fast ausschließlich mit Futter vom eigenen Hof versorgt.

Wer uns näher kennenlernen und unsere Produkte verarbeiten, schmecken und genießen möchte, hat dazu in unserem Hofladen oder auf verschiedenen Wochenmärkten in Braunschweig die Gelegenheit. Außerdem beliefern wir einige Bio- und Edeka-Märkte in und um Braunschweig. Auch in ausgewählten Restaurants direkt im Harz finden Sie eine Auswahl unserer Produkte. Fragen Sie doch nach.

Hier finden Sie uns:

Klostergut Heiningen
Andreas Degener
Gutshof 2, 38312 Heiningen
www.klosterguter.de

Unser Hofladen ist geöffnet:
  • Dienstag bis Samstag 10.00 - 13.00 Uhr
  • Dienstag, Donnerstag und Freitag 15.00 - 18.00 Uhr

Märkte in Braunschweig:
  • Bauernmarkt (donnerstags)
  • Querum (freitags)
  • Altstadtmarkt (samstags)
Wer keine Gelegenheit hat, persönlich vorbeizukommen, kann unsere Produkte gern bestellen - wir senden auch ohne Online-Shop. Nutzen Sie unsere eMail-Adresse kaese(at)klosterguter.de oder das Fax 05334-7367, um uns Ihre Wünsche zu übermitteln. Milch und Fleisch allerdings versenden wir nur ungern mit einem Paketdienst. Rohmilch erhalten Sie ausschleißlich über unseren Hofladen.


Einblicke

Einen ganz besonderen Einblick in unseren Betrieb und die Kunst der Käseherstellung beschert uns RTLNord in der Sendung "Gelbes Gold aus Niedersachsen". Die Reporterin Irma Mujanovic hat unsere Käserei besucht und zeigt, "warum gerade die roten Harzer Kühe eine wichtige Rolle für die Käseherstellung spielen."

Betriebsbesichtigungen für Geschäftspartner (Händler, Gastronomen, Hoteliers, etc.) sind nach Vereinbarung möglich. Auch Hofführungen durch die ehemalige Klosteranlage incl. Klosterkirche oder das Erleben des Bauernhofs als Lernort für Kitas und Schulen können wir nach Vereinbarung ermöglichen. 

In unseren sehr schönen historischen Räumen finden in größeren Abständen kulturelle Veranstaltungen statt. Die Terminankündigungen erfolgen meist über die örtliche Presse und verschiedene Veranstaltungskalender. Von nun an nutzen wir dazu aber selbstverständlich auch die Terminseite hier auf diesem Blog.

Stille
Zu unserem Klostergut gehört auch die Begräbnisstätte "Ruheforst" im gutseigenen Wald.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Das finde ich auch. Irgendwann sollten wir vielleicht mal eine Rundreise organisieren, um sich gegenseitig auch persönlich kennenzulernen.

      Löschen
    2. Wir haben vor 8 Woche eine Rundreise gemacht...8 Stunden über den Harz...und wir haben tolle Produzenten getroffen

      Löschen
  2. !!!!!! spätestens am 25.Juli 2015 zum grossen Fest im kleinen Garten in Buntenbock

    feiern wir alle zusammen " 10 Jahre Slow Food Harz 20 Jahre Landhaus Kemper"

    Dorothee Kemper



    AntwortenLöschen
  3. Gesund und lecker...Euer schöner Joghurt...bei uns im Rodelhaus mit Johannisbeermuttersaftsirup von der Mosterei Malus (kleiner Tipp ;-))... Hoffe wir bekommen das hin, dass wir nächstes Jahr endlich den Frozen Joghurt anbieten können ....

    AntwortenLöschen

Hinweis für Leser/innen, die hier kommentieren möchten, ohne sich vorher irgendwo anmelden zu müssen: Bitte die Option "Anonym" verwenden und dann den Kommentar trotzdem gern mit (Vor-)Namen "unterschreiben". Besten Dank.