Mittwoch, 8. April 2015

Ausflug ins Polsterberger Hubhaus


Wohin führt eine Harzer Familie ihren Besuch aus den USA zum Mittagessen? Heute mal ins Polsterberger Hubhaus. Eine sehr gute Entscheidung!

Die Speisekarte ist klein und sehr fein - sie bietet eine ansprechende Auswahl köstlicher Gerichte mit Zutaten aus regionaler Herkunft und zum Teil in Bioland-Qualität. Gewählt wurden einmal Currywurst vom Harzer Wildschwein, einmal Harzer Topfsülze und zweimal hausgemachte Spinatknödel, dazu Säfte aus der Mosterei Malus und "Harzer Urstoff", ein Bier aus Altenau. Zum Dessert gabs Kaffe und Käsekuchen mit Preiselbeeren. Ausnahmslos alle waren von ihrer Wahl begeistert.

Beim Hinausgehen geht - als hätte sie auf uns gewartet - plötzlich die Sonne auf und lädt uns ein, uns noch ein wenig umzuschauen. Wie im Haus selbst entdecken wir auch hier draußen viele Dinge, die dieses Haus so einladend und liebenswert machen - zum Beispiel das Holz für den gemütlichen Bollerofen drinnen. Danke für den wunderbaren Aufenthalt bei euch!


Kommentare:

  1. Im Polsterberger Hubhaus kehre ich immer wieder gerne ein und ich bin jedesmal von der Auswahl und Qualität der Speisen und Getränke begeistert. Besonders gern mochte ich früher die Spezialitäten aus Ziegenmilch! Ich hoffe, das Haus bleibt uns noch lange erhalten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für das große Lob! Nette Menschen, die ein Lob auch mal öffentlich aussprechen, helfen ja fleißig mit, dass Lokale wie das Polsterberger Hubhaus immer beliebter werden ;-)

      Löschen

Hinweis für Leser/innen, die hier kommentieren möchten, ohne sich vorher irgendwo anmelden zu müssen: Bitte die Option "Anonym" verwenden und dann den Kommentar trotzdem gern mit (Vor-)Namen "unterschreiben". Besten Dank.